Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

AK gegen bewaffnete Drohnen

Menü

Startseite > Archiv > Kampagnen-Unterstützung

Drohnen-Kampagne 2013 

PDF_klein.png Aufruftext

Prominente Unterstützer der Kampagne (Dateigröße 9 MB)

 

Die folgenden Gruppen unterstützten 2013
den Appell „Keine Kampfdrohnen!“

(Auflistung in alphabetischer Reihenfolge)

  1. Aachener Friedenspreis e.V.
  2. AKF – Arbeitskreis für Friedenspolitik
  3. AK Rüstungskonversion
  4. Aktion Freiheit statt Angst e.V., Berlin
  5. Antikriegshaus Sievershausen
  6. Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier
  7. Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, OG Hannover
  8. Arbeitsstelle Frieden und Abrüstung e.V. (asfrab)
  9. Assoziation Daemmerung
  10. attac Deutschland
  11. attac – AG Globalisierung und Krieg
  12. attac Berlin
  13. attac Hannover
  14. attac Leipzig
  15. attac Lindau
  16. attac Magdeburg
  17. attac Tübingen
  18. attac Untere Saar
  19. Augsburger Friedensinitiative (AFI)
  20. AWC Deutschland e.V. – Weltbürgerinnen und Weltbürger
  21. BDSBerlin
  22. Berliner Arbeitskreis Uran-Munition
  23. Berliner Bündnis Schule ohne Militär
  24. Brandenburg – Berliner Initiative für Zivilklausel gegen Rüstungs- und Militärforschung
  25. Bremer Friedensforum
  26. Bremische Stiftung Rüstungskonversion und Friedensforschung
  27. Bundesausschuss Friedensratschlag
  28. Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen
  29. Bündnis 90/Die Grüne (Partei, Bundesvorstand)
  30. Bündnis für die Zukunft Hannover
  31. Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung e.V.
  32. BI OFFENe HEIDe
  33. CCC – Chaos Computer Club e.V.
  34. CODEPINK Germany
  35. COMM e.V.
  36. Coop Antikriegscafe Berlin
  37. Deutscher Freidenker-Verband
  38. Deutscher Friedensrat e.V.
  39. DFG-VK Bundesverband
  40. DFG-VK Niedersachsen-Bremen
  41. DFG-VK Flensburg
  42. DFG-VK Hamburg
  43. DFG-VK Kiel
  44. DFG-VK Baden-Württemberg
  45. DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine)
  46. Die AnStifter
  47. Die Freiheitsliebe
  48. Die Linke (Partei, Bundesvorstand)
  49. digitalcourage e.V.
  50. Digitale Gesellschaft e.V.
  51. DKP (Partei, Bundesvorstand)
  52. Dortmunder Friedensforum
  53. Emder Friedensforum
  54. Essener Friedensforum
  55. European Center for Constitutional and Human Rights e.V. (ECCHR)
  56. Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK)
  57. FBK Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba e.V.
  58. FIfF – Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V.
  59. FIW Friedensinitiative Berlin-Wilmersdorf
  60. Forum Friedensethik (FFE) in der Evangelischen Landeskirche in Baden
  61. Forum Friedenspsychologie e.V.
  62. Frauennetzwerk für Frieden e.V.
  63. Frauen wagen Frieden
  64. freiheitsfoo
  65. Friedensbündnis Karlsruhe
  66. Friedensbüro Hannover e.V.
  67. Friedensforum Duisburg
  68. Friedensinitiative Hamburg-Niendorf
  69. Friedensinitiative Köln Sülz/Klettenberg
  70. Friedensinitiative Zehlendorf e.V.
  71. Friedenskreis Castrop-Rauxel
  72. Friedenskreis Lübeck/Herzogtum Lauenburg
  73. Friedensnetz Saar
  74. Friedensnetzwerk Kreis Pinneberg
  75. Friedensplenum Bochum
  76. Friedensplenum Tübingen/Antikriegsbündnis
  77. Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V., Frankfurt/Main
  78. Friedenswerkstatt Kiel
  79. GBM – Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e. V.
  80. Gegenuniversität in Gründung ]GIG[ (Sub-Committee on the Integration of Humanities)
  81. Georg-Elser-Initiative Bremen (GEIB)
  82. GEW – Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Berlin
  83. GEW-Ausschuss für Friedenserziehung (GEW-Hamburg)
  84. Gruppen der Berliner Friedenskoordination
  85. Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e. V.
  86. Hanfparade – JaKiS e.V. Berlin
  87. Heidelberger Forum gegen Militarismus und Krieg
  88. Hiroshima-Arbeitsgemeinschaft Kiel
  89. Humanistische Union
  90. Humanwirtschaftspartei, Sächsischer Landesverband
  91. IALANA – Juristen und Juristinnen gegen ABC-Waffen – Für gewaltfreie Friedensgestaltung
  92. IFFF-WILPF – Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit
  93. ILMR – Internationale Liga für Menschenrechte
  94. IMI e.V. – Informationsstelle Militarisierung
  95. Informationsstelle für Friedensarbeit – Meckenheim (Information Bureau for Peace Work)
  96. Initiative friedliche Uni Augsburg
  97. Initiative Hochschulen für den Frieden
  98. Initiative „Kein Militär mehr“
  99. Initiative „Nein zum Kriegsflughafen“, Leipzig
  100. Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg
  101. Initiative gegen Waffen vom Bodensee
  102. IPPNW Deutschland – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.
  103. IPPNW – AK Süd-Nord
  104. IPPNW – Regionalgruppe Hamburg
  105. Jusos Erlangen
  106. Juso HSG Köln
  107. Kasseler Friedensforum
  108. Kölner Friedensforum
  109. Kooperation für den Frieden
  110. Komitee für Grundrechte und Demokratie
  111. Kriwi – Unterstützung internationaler Kommunikation kritischer WissenschaftlerInnen und IngenieurInnen e.V.
  112. Landesverband Berlin im Deutschen Freidenker-Verband e.V.
  113. Lebenshaus Schwäbische-Alb
  114. Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
  115. Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung (BIFA)
  116. Münchner Friedensbündnis
  117. Munich American Peace Committee (MAPC)
  118. Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg
  119. NaturFreunde Deutschlands
  120. NatWiss – NaturwissenschafterInnen-Initiative Verantwortung für Frieden und Zukunftsfähigkeit
  121. Netzwerk Regenbogen
  122. Occupy Hamburg
  123. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  124. Ökumenische Aktion Ohne Rüstung Leben
  125. Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar
  126. Ökumenisches Zentrum für Friedens-, Umwelt- und Eine-Welt-Arbeit e.V.
  127. Offene Arbeit Erfurt, Basisgemeinde des Evang. Kirchenkreises Erfurt
  128. Onlineaktivisten
  129. Ostermarsch Rhein Ruhr Komitee
  130. paligro – Pazifistische Liga Großenhain
  131. pax christi – Bistumsstelle Mainz
  132. pax christi – Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart
  133. pax christi – Kommission Friedenspolitik
  134. pax christi München
  135. pax christi – Regionalgruppe Düren
  136. Piratenpartei (Partei, Bundesvorstand)
  137. Pusdorfer Friedensgruppe, Bremen
  138. PPF – Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden
  139. RAV – Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein
  140. RüstungsInformationsBüro Freiburg – RIB e.V.
  141. SDS HAW Hamburg
  142. SPD Erlangen-Stadt
  143. Thüringer Friedenskoordination/Aktionskreis für Frieden e.V.
  144. Truderinger Frauen für Frieden und Abrüstung
  145. Unite! – Demokratische Jugend
  146. VVN-BdA – Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten
  147. VVN-BdA Landesvereinigung NRW, Kreisvereinigung Düsseldorf
  148. Würselener Initiative für den Frieden
  149. ZAA Zusammenarbeitsausschuss der Friedensbewegung Schleswig Holstein

Aufruf gegen bewaffnete Drohnen

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer fordert die Bewaffnung von Drohnen. Mit Drohnen beschreitet die militärische Aufrüstung einen entscheidenden Schritt über die Fernsteuerung in die Automatisierung des Tötens im Krieg und in Richtung autonomer Kriegsführung.
Der Koalitionsvertrag von 2018 sieht eine gesellschaftliche Debatte über die Bewaffnung militärischer Drohnen vor. Diese Debatte über eine ethisch und völkerrechtlich entscheidende Frage findet nicht statt. Sie wird von der Bundesregierung und dem Verteidigungsministerium vermieden. Wir fordern diese gesellschaftliche Auseinandersetzung und wenden uns mit dem folgenden Aufruf an die Öffentlichkeit.

Angriffe und außergerichtliche Tötungen durch bewaffnete Drohnen verwischen die Grenzen zwischen Krieg und Noch-nicht-Krieg. Viele Opfer sind Zivilist*innen. Sie werden auch Opfer einer ständigen Überwachung, was ihre Gesundheit bedroht.
Drohnen ermöglichen Tötungen mit wenig Risiko für die Angreifer; damit senken sie die Schwelle, an der Spannungen in einen Krieg eskalieren.
Die Aufrüstung, Digitalisierung und Automatisierung des Militärs bedeutet eine weiter steigende Kriegsgefahr. Damit bedeutet sie für die Friedensbewegung und die gesamte Gesellschaft eine steigende Verantwortung im Engagement für eine zukunftsfähige globale Gemeinschaft.

Verhindern wir die Bewaffnung der Bundeswehr mit Drohnen!

Keine Fernsteuerung und keine Automatisierung des Tötens und des Krieges!

 

Über uns

Der Arbeitskreis Drohnen wurde 2019 von Aktivist*Innen aus Organisationen, Netzwerken und Kampagnen der deutschen Friedensbewegung gegründet mit dem Ziel, die gesamte Bandbreite zivilgesellschaftlicher Bewegungen zu vernetzen, die sich engagieren gegen

  • Verletzungen grundlegender Menschenrechte durch militärische Drohnen zu Überwachung und bewaffneten Einsätzen

  • Forschung und Entwicklung für autonome Waffensysteme

  • Roboterisierung von Waffensystemen mit künstlicher Intelligenz

  • einen überhöhten Ressourcenverbrauch für militärische Technologien

Der Arbeitskreis möchte aufklärend tätig werden, u.a. durch die Bereitstellung von Infomaterial sowie der Vermittlung von Referent*Innen vor Ort.

Inhaltlich verantwortlich für die Website: Karl-Heinz Peil, Mailadresse: kp[at]frieden-und-zukunft.de. Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist: Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V., c/o Gewerkschaftshaus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77, 60329 Frankfurt a.M., eMail: info[at]frieden-und-zukunft.de

Seitenanfang