Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

AK gegen bewaffnete Drohnen

Menü

Startseite > Materialien > PDF und Print > Bücher

Bücher

Hier findet sich eine Literaturauswahl von empfehlenswerten Büchern zum Thema Drohnen. Hingewiesen sei auch auf die Literaturtipps des Deutschen Bundestages (Literaturtipps BT 2007-2013).

Army of None. Autonomous Weapons and the Future of War
Paul Scharre
W. W. Norton & Company, 2018

Tod per Knopfdruck. Das wahre Ausmaß des US-Drohnen-Terrors oder Wie Mord zum Alltag werden konnte
Emran Feroz
Westend, 2017

The Assassination Complex. Inside the US Government’s Secret Drone Warefare Programme
Jeremy Scahill (Hrsg.)
Serpent’s Tail, 2016

The Drone Memos. Targeted Killing, Secrecy and the Law
Jameel Jaffer (Hrsg.)
The New Press, 2016

Sudden Justice. America’s Secret Drone Wars
Chris Woods
Hurst & Company 2015

We Kill Because We Can. From Soldering to Assassination in the Drone Age
Laurie Calhoun
Zed Books, 2015

Drones and Targeted Killings. Ethics, Law, Politics
Sarah Knuckey (Hrsg.)
IDEBATE Press, 2015

Drone Theory
Grégoire Chamayou
Penguin Books, 2015

Kill Chain. The Rise of the High-Tech Assassins
Andrew Cockburn
Macmillan, 2015

Drohnen. Chancen und Gefahren einer neuen Technik
Kai Biermann, Thomas Wiegold
Ch. Links Verlag, 2015

Killing Machine. The American Presidency in the Age of Drone Warefare
Lloyd C. Gardner
The New Press, 2013

Geheimer Krieg. Wie von Deutschland aus der Kampf gegen den Terror gesteuert wird
Christian Fuchs, John Goetz
Rowohlt, 2013

TÖTEN PER FERNBEDIENUNG. Kampfdrohnen im weltweiten Schattenkrieg
Peter Strutynski (Hrsg.)
Promedia, 2013

Schmutzige Kriege. Amerika geheime Kommandoaktionen
Jeremy Scahill
Kunstmann, 2013

Drone Warfare: Killing by Remote Control
Medea Benjamin (Code Pink)
OR Books, 2012
Auf deutsch erscheint es vorraussichtlich im Oktober 2013, Laika Verlag:
Medea Benjamin: Drohnenkrieg – Tod aus heiterem Himmel

Liquid Surveillance
Zygmunt Bauman/David Lyon
Polity Press, 2013
(Im Juli ist es auch bei Suhrkamp auf deutsch erschienen:
Daten, Drohnen, Disziplin – Ein Gespräch über flüchtige Überwachung)

Kriegsmaschinen – Roboter im Militäreinsatz
Hans-Arthur Marsiske (Hrsg.)
Heinz Heise, 2012

Gezielte Tötung. Die Individualisierung des Krieges
Armin Krishnan
Matthes & Seitz Berlin, 2012

Wired for War. The Robotics Revolution and Conflict in the 21st Century
P.W.Singer
Pinguin Press, 2009


(fiktional)

Ghost Fleet. A Novel of the Next World War
Peter W. Singer, August Cole
Houghton Mifflin Harcourt, 2016

Kill Decision
Daniel Suarez
Verlag Rowohlt, 2013

The Good Son
Michael Gruber
Atlantic Books, 2011

Aufruf gegen bewaffnete Drohnen

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer fordert die Bewaffnung von Drohnen. Mit Drohnen beschreitet die militärische Aufrüstung einen entscheidenden Schritt über die Fernsteuerung in die Automatisierung des Tötens im Krieg und in Richtung autonomer Kriegsführung.
Der Koalitionsvertrag von 2018 sieht eine gesellschaftliche Debatte über die Bewaffnung militärischer Drohnen vor. Diese Debatte über eine ethisch und völkerrechtlich entscheidende Frage findet nicht statt. Sie wird von der Bundesregierung und dem Verteidigungsministerium vermieden. Wir fordern diese gesellschaftliche Auseinandersetzung und wenden uns mit dem folgenden Aufruf an die Öffentlichkeit.

Angriffe und außergerichtliche Tötungen durch bewaffnete Drohnen verwischen die Grenzen zwischen Krieg und Noch-nicht-Krieg. Viele Opfer sind Zivilist*innen. Sie werden auch Opfer einer ständigen Überwachung, was ihre Gesundheit bedroht.
Drohnen ermöglichen Tötungen mit wenig Risiko für die Angreifer; damit senken sie die Schwelle, an der Spannungen in einen Krieg eskalieren.
Die Aufrüstung, Digitalisierung und Automatisierung des Militärs bedeutet eine weiter steigende Kriegsgefahr. Damit bedeutet sie für die Friedensbewegung und die gesamte Gesellschaft eine steigende Verantwortung im Engagement für eine zukunftsfähige globale Gemeinschaft.

Verhindern wir die Bewaffnung der Bundeswehr mit Drohnen!

Keine Fernsteuerung und keine Automatisierung des Tötens und des Krieges!

 

Über uns

Der Arbeitskreis Drohnen wurde 2019 von Aktivist*Innen aus Organisationen, Netzwerken und Kampagnen der deutschen Friedensbewegung gegründet mit dem Ziel, die gesamte Bandbreite zivilgesellschaftlicher Bewegungen zu vernetzen, die sich engagieren gegen

  • Verletzungen grundlegender Menschenrechte durch militärische Drohnen zu Überwachung und bewaffneten Einsätzen

  • Forschung und Entwicklung für autonome Waffensysteme

  • Roboterisierung von Waffensystemen mit künstlicher Intelligenz

  • einen überhöhten Ressourcenverbrauch für militärische Technologien

Der Arbeitskreis möchte aufklärend tätig werden, u.a. durch die Bereitstellung von Infomaterial sowie der Vermittlung von Referent*Innen vor Ort.

Inhaltlich verantwortlich für die Website: Karl-Heinz Peil, Mailadresse: kp[at]frieden-und-zukunft.de. Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist: Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V., c/o Gewerkschaftshaus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77, 60329 Frankfurt a.M., eMail: info[at]frieden-und-zukunft.de

Seitenanfang